CaEx-Sommerlager Kandersteg

Dieses Jahr waren wir in den Schweizer Alpen, rund um und in Kandersteg unterwegs. In den 11 Tagen hatten wir sehr durchwachsenes Wetter, mal regnete es und eine Stunde später schien wieder die Sonne. Zufällig haben wir eine Gruppe aus England „1st Holymoorside Scouts“ vom letzten Sommerlager „HOME18“ am Lagerplatz getroffen mit denen wir letztes Jahr gemeinsam auch schon einiges unternommen haben. So hatten wir auch heuer wieder die Gelegenheit gemeinsam etwas zu unternehmen.

Am 1. August feierten wir den Schweizer Nationalfeiertag und natürlich auch den Geburtstag der Pfadfinderbewegung. In Kandersteg herrscht hier jedes Jahr der Ausnahmezustand, gemeinsam mit 2500 Pfadfindern aus 41 Nationen sind wir  am Abend in das Dorf mit Fanfaren, Trommeln, Rufen und Liedern in das Dorf eingezogen. Rund um den Ort auf den Bergen wurden große Lagerfeuer angezunden. Im Zentrum wurden wir dann von den Dorfbewohnern empfangen. Zum Abschluss des Abends gab es dann noch ein Feuerwerk.

Kandersteg ist ein sehr beliebter Ort um Wandern zu gehen, eine unserer Wanderungen hat uns auf die Blümlisalp Hütte geführt wo wir auf 2840m in einer Schutzhütte übernachtet haben. Etwa 7 Stunden sind wir hoch gegangen, der Sonnenuntergang war es aber auf alle Fälle Wert. Am nächsten Morgen hat es anfangs noch leicht geregnet aber nach ein paar Minuten kam das schöne Wetter wieder was uns dann die 1700 Höhenmeter ins Tal erhalten geblieben ist.

Als wir zurück am Lagerplatz waren wurden dann erst mal die schweren Füße hochgelegt.

In den Tagen in der Schweiz haben wir viel erlebt und auch einige unsere CaEx konnten das erste mal die Erfahrung machen gemeinsam mit vielen verschiedenen Nationen auf einem Lagerplatz zu sein.

ZUSAMMEN(B)RÜCKEN

Am Samstag den 5. Oktober 2019 ist der Aktionstag der Salzburger Pfadfinder und Pfadfinderinnen. An vielen Orten in der Stadt und im Land Salzburg bauen junge und alte Pfadfinderinnen und Pfadfinder unterschiedliche Brücken. Unter dem Motto „Brücke fein – häng dich rein“ wird auch die Pfadfindergruppe Henndorf eine ca. 6-7m lange Brücke über den Bach im Ruhe- und Bewegunspark Henndorf bauen. Für jede Menge Zusatzprogramm und Spiel und Spaß für die ganze Familie ist natürlich auch gesorgt.

Die gemeinschaftlich erbauten Brücken setzen ein Zeichen für das Miteinander und sollen Passantinnen und Passanten sowie Interessierte einladen, das Abenteuer der Überquerung zu wagen, die Perspektive zu wechseln und Einblicke in die Pfadfinderidee zu erhalten.

Wir laden daher alle ein mitzubauen, die Brücken zu erkunden und am bunten Programm teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es auf: https://www.salzburger-pfadfinder.at/zusammenbruecken/ 

 

 

Unsere WiWö am Wurzerl’19

Voller Spannung und Vorfreude trafen die WiWö am Zellhof
ein, um die Ausbildung zum Superprinzen & –prinzessin und Märchenheld &
-heldinnenausbildung zu absolvieren.

Wir sind damit dem Aufruf von Stand Lee und den Gebrüdern
Grimm gefolgt, die über beträchtliche Nachwuchsprobleme klagten.

Wir stellten unser Können und Wissen u.a. beim
Heldenmemory, Erbsenkrieg, Sim-Sala-Grimm und noch vielen weiteren Stationen unter
Beweis.

Während der Lernzielkontrolle wurden Stan Lee und die Gebrüder Grimm von Esöb Sad (dem Bösen) entführt; gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen der anderen Stufen konnten sie wieder befreit werden. Danach haben Esöb Sad geholfen, die Prüfung zum Superprinzen abzulegen – er darf sich nun Dr. Etug Sad nennen.

Versprechensverleihung bei den WiWö

In der letzten Heimstunde vor der großen Landesaktion am Zellhof – dem Wurzerl’19 – hatten die WiWö, die das Pfadfinderversprechen noch nicht abgelegt hatten, die Möglichkeit, ihr Halstuch zu erhalten.

In festlichen Rahmen mit Lagerfeuer, Pfadfinderfahne und anschließendem Steckerlbrot wurden insgesamt 8 Versprechen abgelegt.

Guides und Späher beim Modelbau von Lagerbauten

Das ist ein Dreibein, man braucht dies meist als Grundgerüst für weiteres

Wir bauen mit den Kindern Modelle von Lagerbauten, die sie dann am Lager bauen können, damit sie sich vorstellen können, was man braucht und auf was man achten muss. Beim ersten Bild zum Beispiel, ist das Dreibein auseinandergeruscht und wir mussten Querstreben befestigen.

Die Späher bauen eine Brücke

Jede Patrulle hat sich vorher eine Skizze gemacht, hat sich alle Matereialien vorbereitet und gemeinsam wird gebaut.

Die Guides bauen zwei verschiedene Schaukeln

Hier wird bereits ein zweites Dreibein gebaut, das Erste steht schon und weiter geht es mit der Schaukel. Die GuSp waren mit vollem Eifer dabei. Die Modelle werden in den nächsten Heimstunden fertiggestellt, seit gespannt.

Unterwasser – Faschingheimstunde

Wichtel und Wöflinge, Guides und Späher

Wie jedes Jahr gab es auch heuer wieder eine Faschingsheimstunde, dieses Mal zog es uns in die tiefe der Meere. Viele Meeresbewohner kamen zu uns, sogar Taucher, Surfer und Piraten wollten bei unseren Spielen dabei sein. Poseidon höchstpersönlich gesellte sich zu uns.

Die großen Haie und Tiefseemonster verschlagen nach reichlicher Bewegung eine ganze Ladung Krapfen.

mmmmhhh gut wars!

Ende Herbst, Anfang Winter haben wir uns kulinarisch ein wenig ausgetobt. Immer im Rahmen einer Heimstunde haben wir etwas gekocht oder gebacken. Zu Beginn wurde diskutiert was wir machen wollen bis wir uns auf das so ziemlich Einfachste geeinigt haben, Eierspeis! Aber das war eh nicht das einzige, in zwei weiteren Heimstunden machten wir einen Kaiserschmarren mit Apfelkompott. In der letzten Heimstunde vor Weihnachten haben wir noch Lebkuchen und Vanillekipferl gebacken, diese haben wir dann nach dem Friedenslicht austragen, beim gemütlichen Zusammensitzen, ausgegeben.

Adventwanderung 2018

Am 08.12. machten sich alle Altersstufen ab GuSp zu unserer traditionellen Adventwanderung auf. Diese Jahr unter dem Thema „Brücken bauen“. Nach einer gemütlichen Wanderung  trafen sich am Ende alle zu einem besinnlichen Lagerfeuer und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Hoher Besuch bei den WiWö und GuSp

In der heutigen Heimstunde haben die WiWö und GuSp Besuch vom Nikolaus in Begleitung eines Krampus bekommen.
Während der Nikolaus von sich und seiner Geschichte erzählte, muss der Krampus vor der Türe warten. Trotz anfänglichem Zögern trauten sich alle Kinder, sich beim Krampus eine Belohnung abzuholen.